Aikido

Aikido

Was ist Aikido?

Fließende, dynamische Bewegungen .... intensive Gymnastik, aber kein Krafttraining .... lockern, strecken, dehnen, rollen .... und viel atmen.
AIKIDO ist ein geschlossenes System der Selbstverteidigung gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer.
AIKIDO lehrt keinen Angriff. Alle Techniken sind defensiv. Es gibt keinen Wettkampf. Die Kraft des Angreifers wird umgelenkt und auf die Quelle zurückgeleitet. Er wird aus dem Gleichgewicht gebracht und geworfen oder mit einem Hebelgriff festgelegt.

Aikido hat aber auch geistige Inhalte. Durch intensives, langfristiges Training kommt die Erkenntnis zur gewaltlosen Bewältigung und Vermeidung von Konflikten. Es steigert die Sensibilität durch frühzeitiges Positionieren und Führen. Intensives Aikidotraining schult persönliche Standfestigkeit und Sicherheit im Umgang mit der gesellschaftlichen Umwelt. Durch den ständigen Kontakt mit dem Trainingspartner üben Aikidoka direkt erfahrbare Einfühlsamkeit und Achtsamkeit.

Trainingszeiten / Trainingsort / Trainer

Montags 20 - 22 Uhr
Freitags 19.30 - 21.30 Uhr
Turnhalle der Carl Kellner Schule (Gesamtschule) in Braunfels, Felsenkellerweg
Trainer: Dr. Peter Holtmanns (3. Dan Aikido), Kerstin Fuchs (1. Dan Aikido)

Wie kann ich Aikido beginnen?

Wenn Du Interesse an Aikido hast und mindestens 14 Jahre alt bist, laden wir Dich herzlich ein an 3 Trainingstagen in unsere Übungszeiten herein zu schnuppern. Für den Anfang reicht bequeme Sportkleidung mit langen Hosenbeinen und langen Ärmeln. Es wird barfuß auf einer Stoffmatte trainiert. Das Training ist methodisch aufgebaut und wird in den Übungszeiten individuell an die Teilnehmer angepasst. Nach einer gründlichen Aufwärmgymnastik beginnen mit einfachen Techniken und mit der behutsamen Einführung in die Fallschule. Es werden gründlich Rückwärts- und Vorwärtsrollen geübt. Erste methodisch angepasste Formen der Aikidotechniken mit dem Trainingspartner werden geübt. Dabei können Dir die erfahreneren AIKIDOKA helfen.
Wenn Du Aikido weiter trainieren willst, kannst du Mitglied im Turnverein Braunfels werden. Die traditionelle Übungskleidung ist der Geikogi (Judoanzug) und kann günstig in fast jedem Sportgeschäft erworben werden.

Historisches

AIKIDO wurde von Ueshiba Morihei (1883-1969) aus Elementen des Schwertkampfes und der waffenlosen Kampfkünste in Verbindung mit einer pazifistischen Weltanschauung entwickelt.
Seine Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg bestärkten ihn in seiner Überzeugung, dass nur ein Weg der Gewaltlosigkeit zum Frieden in der Welt führen kann. Und die Lehre der verschiedenen Kampfkünste erschien ihm zu körperlichen und geistigen Entwicklung hervorragend geeignet.
Seine Kampfkunst bezeichnete er mit den Schriftzeichen AI - KI - DO (=> Harmonie/Menschlichkeit - Geistige Kraft - Weg/Lehre).
Damit sind die verschiedenen Grundprinzipien des AIKIDO beschrieben: durch harmonische Bewegungen und den Einsatz des KI werden Angriffe wirkungslos gemacht. Sie dienen nicht der Vernichtung des Angreifers. Denn AIKIDO lehrt auch ethische Grundsätze, die zu einer friedlichen Koexistenz aller Menschen im Einklang mit ihrer Umwelt führen sollen.
Im Laufe seines Lebens hatte Ueshiba seine Kunst immer weiterentwickelt und an seine Schüler weitergegeben. Weltweit gibt es inzwischen zahlreiche Schulen und Stile, die sich zumeist in der Ausführung der Techniken unterscheiden, jedoch alle auf den Lehren von Meister Ueshiba beruhen.
In Deutschland wurde Aikido 1965 von Gerd Wischnewski eingeführt. Rolf Brandt gründete den Deutschen Aikido-Bund (DAB). Daneben bildeten sich aus den verschiedenen weiteren Schulen auch deutsche Zweige heraus (s. Linkliste). Jüngster Verband ist die Aikido-Union Deutschland (AUD)

Aikido und Selbstverteidigung

Oft wird die Frage gestellt: Kann man Aikido in der Selbstverteidigung anwenden? Klare Antwort: Ja!.
Doch wie jede effektive Selbstverteidigung kann man die Techniken nicht innerhalb von wenigen Trainingseinheiten erlernen. Hierfür ist ein jahrelanges kontinuierliches Training unter erfahrener Anleitung notwendig.
Neben den Verteidigungstechniken lehrt AIKIDO auch, Konfliktsituationen im Ansatz zu erkennen und zu vermeiden, so das ein Einsatz der Techniken nicht notwendig ist.

Literatur

Rolf Brand: Aikido; Falken-Verlag 1998 (ISBN 3-8068-2120-8)
André Protin: Aikido; Kösel-Verlag 1984 (ISBN 3-466-34092-6)
Adriano Trevisan: Aikido; O.W.Barth Verlag 2000 (ISBN 3-502-67597-x)
John Stevens: Unendlicher Friede.Die Biographie von Morihei Ueshiba, Gründer des Aikido; Kristkeitz-Verlag 1992 (ISBN 3-9215-0849-5)
Werner Lind: Das Lexikon der Kampfkünste; Sportverlag 1999 (ISBN 3-3280-0838-1)

Links

Aikido.de - Verbandsunabhängige Internetseiten zum Thema: http://www.aikido.de
AikidoFAQ - Eine Menge Infos rund um Aikido [englisch!]: http://www.aikidofaq.com
Aikido-Union Deutschland - Unser Dachverband: http://www.aikido-union.de
Deutscher Aikido-Bund - Von japanischen Meistern unabhängiger Verband: http://www.aikido-bund.de

 

Folgen Sie uns

Der Verein

Am 12.Juni 1894 beschließen 77 Braunfelser Bürger die Gründung eines Turnvereins. Prinz Albrecht zu Solms stellte ihnen hierfür "gerne einen geeigneten Turnplatz" zur Verfügung.

Heute zählt der TV Braunfels zu den mitgliederstärksten Vereinen im Braunfelser Raum. Das vielfältige Angebot hat für jeden etwas: Aikido, Badminton, Tischtennis, Turnen ...

 
Mehr über den Verein Mehr über den Verein
Verwendung von Cookies
Auf unserer Webseite verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.